Bayernfans – keine Erfolgsfans

Bild

Es hat Tradition, nicht zuletzt als Provokation, alle Bayernfans, vor allem in sehr erfolgreichen Perioden der Mannschaft, als sog. Erfolgsfans zu titulieren. Als besonders häufig genanntes Indiz hierfür wird angeführt, dass die Stimmung bei Bayern(heim)spielen schlecht sei, der FC Bayern hätte keine Fans, es handle sich lediglich um Arenabesucher. Bayernfans – keine Erfolgsfans weiterlesen

FC Bayern – wertvollste Marke im Weltfußball

 

 

Bild

Wie der Verein gestern auf seiner Homepage verkündet hat, hat er „auch ein Jahr nach dem historischen Triple-Erfolg seine Position als wertvollste Marke im Weltfußball behauptet und diese sogar noch weiter ausgebaut. Nach einer Studie des britischen Instituts Brand Finance belegt der deutsche Rekordmeister mit einem Markenwert von 896 Millionen US-Dollar den ersten Platz. Im Vorjahr betrug der Markenwert des FCB noch 860 Millionen US-Dollar. Auf Platz zwei rangiert Champions-League-Sieger Real Madrid (768), das den bisherigen Zweiten Manchester United (739) auf den dritten Rang verwies.“ FC Bayern – wertvollste Marke im Weltfußball weiterlesen

Taktisches Eigentor von Mitchell Weiser

Lieber Mitchell Weiser,

als sog. „Bayern-Talent“ mit ganzen drei (Teil)Einsätzen in der Bundesliga, in welchen bestenfalls mäßige Leistungen abgerufen worden sind, großspurig in den Urlaub für die Bundesligaprofis zu gehen (zuletzt Wochenendtrip nach Monte Carlo zur Formel 1) anstelle mit der 2. Mannschaft, mit der man die meiste Zeit der Saison (19 Regionalligaeinsätze) zusammen gespielt hat, in die ausgesprochen wichtigen Aufstiegsspiele zur Dritten Liga zu gehen, das zeugt leider weder von Teamgeist noch von Cleverness!

Taktisches Eigentor von Mitchell Weiser weiterlesen

Rekord-Einkauf trotz Financial Fair Play

So funktioniert seriöse Sportberichterstattung.

Ich möchte auf den gestrigen Artikel auf RP-Online verweisen, der nicht die Überschrift trägt: „Atsch – FC Bayern, den David Luiz bekommst Du nicht!“, sondern der die Dreistigkeit der Verantwortlichen bei Paris St. Germain zeigt, mit der sie im Grunde die UEFA und deren Financial Fair Play verhöhnen:

http://www.rp-online.de/sport/fussball/international/andere-ligen/paris-st-germain-kauft-luiz-fuer-50-millionen-euro-aid-1.4265378

Ich schließe mich den anschließenden Meinungen der Leser an, deren Grundtenor es ist, dass die bisherigen Maßnahmen der UEFA keineswegs ausreichen, um die Permanent Foul Spieler in ihre Schranken zu weisen!

 

Schiedsrichteransetzungen UEFA-Champions League

BildMan sollte nicht überall Verschwörungen sehen und entsprechende Theorien entwickeln, zudem gibt es in unserer Gesellschaft sicherlich (wenn auch kaum zu glauben 😉 ) wichtigere Themen, bei welchem man sich in dieser Hinsicht doch große Sorgen machen muss. Trotzdem kam es spätestens ab den Viertelfinal-Spielen der UEFA Champions League, die dieses Jahr aufgrund der besonders hochkarätigen Besetzung einem Showdown glichen, immer wieder zu einem kollektiven Kopfschütteln der Fußballinteressierten, wenn die entsprechenden Spielleiter von der UEFA für die einzelnen Partien nominiert worden sind. Schiedsrichteransetzungen UEFA-Champions League weiterlesen

Einführung der Torlinientechnologie

Bild

Nachdem in der Boulevardpresse ebenso bedauerlicher- wie ungerechterweise das gesamte hochdramatische Pokalfinale 2014 in Berlin auf den sogenannten Torklau reduziert worden war, stellte gestern auch der FC Bayern „mit einem offiziellen Schreiben an den Präsidenten der Deutschen Fußball Liga (DFL), Herrn Dr. Reinhard Rauball, einen Antrag auf Einführung der Torlinientechnologie für die 1. Bundesliga“ (siehe Presseerklärung – 21.05.2014 14:00). Einführung der Torlinientechnologie weiterlesen

„Es gibt Leute, die denken Fußball ist eine Frage von Leben und Tod. Ich mag diese Einstellung nicht. Ich kann ihnen versichern, dass es noch sehr viel ernster ist.“ (Bill Shankly, schottischer Fußballspieler und –trainer, 1913-1981)