Willkommen zurück, Kurt!

Kurt

 

Muss man Bayernfans wirklich erklären, um was es bei der gestrigen Veranstaltung der Kurt Landauer Stiftung an der Säbener Straße ging?

Es ging natürlich um die Enthüllung der Kurt Landauer Statue auf dem Trainingsgelände des FC Bayern.

Alles Wissenswerte über den gestrigen feierlichen Akt, ist in folgenden Links bestens dokumentiert:

https://www.facebook.com/kurt.landauer.stiftung/

https://fcbayern.com/de/news/2019/05/entstehungsgeschichte-von-der-idee-zum-kurt-landauer-denkmal

https://fcbayern.com/de/news/2019/05/enthuellung-kurt-landauer-denkmal-an-der-saebener-strasse

 

Ich möchte mich hiermit persönlich auch noch einmal herzlich bei der Kurt Landauer Stiftung für die gestrige Einladung bedanken und hier meine eigene besondere Story zur gestrigen Veranstaltung teilen:

Im Anschluss an den feierlichen Akt der Einweihung der Landauer Statue auf dem Trainingsgelände an der Säbener Straße gab es noch ein leckeres Essen im neuen Casino. Für mich die Möglichkeit des Austausches mit einigen Vereinslegenden.

Alle haben sich dann auf dieser Clubzeitung vom August 1959 mit Autogramm bzw. sogar Gruß verewigt.

IMAG2013

* Ludwig „Wiggerl“ Landerer – Jahrgang 1937
Er spielte von 1953-1960 beim FC Bayern in insgesamt 130 Ligaspielen (1 Tor).
Mitglied der Pokalsiegermannschaft von 1957.

* Edgar Schneider – Jahrgang 1949
Der Held meines ersten Endspiels der Bayern: Das DFB-Pokal Finale am 12. Juni 1971 war das erste Endspiel der Bayern, welches ich als kleiner Junge live im TV gesehen habe.
Edgar Schneider erzielte damals in der 118. Minute das entscheidende 2:1 (Bayern spielte lange Zeit in Unterzahl) mit einem fulminanten Weitschuss.
Er spielte von Sommer 1970 bis November 1973 für den FCB, gewann dabei eben einmal den DFB-Pokal und zweimal die Meisterschaft.
In 66 Bundesligaspielen erzielte er 7 Tore.
Im November 1973 zog es ihn nach Augsburg zum FCA, der sich damals gerade im „Helmut Haller Hype“ befand. Vorher bestritt er noch beide Europapokal-Achtelfinal-Spiele gegen Dynamo Dresden. Wäre er bis zum Saisonende in München geblieben, wäre er ein Teil der ersten Mannschaft, die zum ersten Mal den Europapokal der Landesmeister für den FC Bayern gewonnen hat…
Auch heute ein extrem sympathischer Mann.

* Dieter „Mucki“ Brenninger – Jahrgang 1944
Von 1962 – 1971 beim FC Bayern.
In 276 Ligaspielen erzielte er 111 Tore für die Bayern. Davon 59 in 190 BL-Spielen.
Auch mit ihm verbindet mich „etwas Spezielles“: Sein letztes (BL-)Heimspiel am 29. Mai 1971 (33. Spieltag) für den FCB war mein allererstes Spiel, welches ich live im Stadion gesehen habe. Ich stand damals in der Westkurve des Grünwalder Stadions als kleiner Junge auf einem Küchenschemel(!) an meinen Vater gelehnt. Eintracht Braunschweig wurde mit 4:1 nach Hause geschickt. Torschütze (neben Beckenbauer und Uli Hoeneß): „Mucki“ Brenninger. Sein gestriger Kommentar dazu: Wenn wir 4 Tore gemacht haben, dann hab ich auch immer eins gemacht!“

* Peter Grosser – Jahrgang 1938
Ein paar Bayernfans werden sich jetzt wundern: Grosser, der Kapitän der 1966er Meisterlöwen??
Ja, genau der!
Der Peter kam 1956 vom MTV 79 in die Bayernjugend. Ab 1958 spielte er bei den Senioren, bei welchen er bis 1963 in 134 Oberligaspielen 65 Tore schoss.
1963 wechselte er dann zu den Blauen (aus bekannten Gründen).
ABER: Und das hat er mir gestern glaubwürdig versichert: Er ist IM HERZEN IMMER EIN ROTER GEBLIEBEN!

* Willi O. Hoffmann – Jahrgang 1930
Welcher Bayernfan kennt den Präsidenten von 1979 bis 1985 nicht?
„Champagner-Willi“!
Ein humorvoller Zeitgenosse, der mir sogar auf dem 1959er Cover eine Widmung hinterlassen hat.

 

Ein paar eigene Bilder zur Veranstaltung

Kurt vor seiner Rückkehr 😉

IMAG1995

Die Klubbosse waren alle da

IMAG1996

Bayernlegende Sepp Maier – immer noch ein „Hansdampf in allen Gassen“

IMAG1998

IMAG1999

Landauer Neffe Uri Siegel (Jahrgang 1922) und Uli Hoeneß enthüllen die Statue

IMAG2003

https://www.br.de/themen/sport/inhalt/fussball/bundesliga/fc-bayern-muenchen/fc-bayern-muenchen152.html

Der Künstler und seine Statue

IMAG2005

Kurts Comeback!

IMAG2006

Ein Detail auf Kurts linker Schulter – (FC) Bayer durch und durch

IMAG2008

IMAG2012

5 Kommentare zu „Willkommen zurück, Kurt!“

  1. Wieder einmal ein sehr schöner Beitrag – Gratulation!

    Ich bin nicht so der große Poster, aber dieses mal musste ich einfach schreiben.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s