Die Bayern in Mönchengladbach – Spitzenspiel der alten Rivalen – die Historie und Daten zum Match

Rummenigge_7-1 in Gladbach

Wenn morgen Abend die Bayern im Borussia-Park auf den großen Rivalen aus den 70er Jahren treffen, dann ist dies nach langer Zeit wieder ein Bundesligaspitzenspiel zwischen diesen beiden Vereinen, in dem es um sehr viel geht: Tabellendritter gegen Tabellenzweiter, lange Zeit beste Heimmannschaft der Saison gegen beste Auswärtsmannschaft. Für beide Mannschaften geht es dabei um sehr viel. Die Bayern können nur mit einem Sieg in Reichweite des Tabellenführers aus Dortmund bleiben, die Gladbacher müssen ihren Abwärtstrend der letzten Wochen stoppen, um nicht aus den Champions League Rängen zu rutschen.

Historie

Duellieren sich die Bayern seit Mitte der 90er Jahre hauptsächlich mit der Dortmunder Borussia um die Deutsche Meisterschaft – 21 der 25 letzten Titel gingen an diese beiden Vereine – dominierten die Münchner von 1969 bis 1977 zusammen mit der Gladbacher Borussia die Bundesliga: Alle neun Meisterschaften wurden in dieser Zeit von diesen beiden Clubs gewonnen: der VfL war fünfmal erfolgreich (1970/71; 1975-77), die Bayern viermal (1969; 1972-74).

Das Jahrzehnt von 1970 bis 1980 war das mit Abstand erfolgreichste der Gladbacher Vereinsgeschichte. Zu den fünf Meisterschaften kam noch ein Erfolg im DFB-Pokal (1973) und zwei UEFA-Cup-Siege (1975 und 1979). Zudem stand die Borussia zwei weitere Male im UEFA-Cup-Finale (1973; 1980) und verlor 1977 das Europapokalendspiel der Landesmeister mit 1:3 gegen den damaligen Seriensieger FC Liverpool.

Als die Borussia 1965 zusammen mit den Bayern in die Bundesliga aufgestiegen ist, konnte niemand ahnen, welche Erfolgsgeschichten beide Vereine schreiben würden. Die der Gladbacher, zumindest was die großen Titel betrifft, endete nach einer Dekade, die der Bayern dagegen wohl noch lange nicht.

Bilanz VfL – FCB

Es ist die insgesamt 51. gemeinsame Bundesligasaison, welche die beiden Aufsteiger von 1965 bestreiten (Gladbach stieg zweimal ab und war insgesamt drei Jahre lang zweitklassig). Von den 101 Spielen konnten die Bayern 48 gewinnen, 29 Duelle endeten unentschieden und 24 Mal gewann die Borussia. Das Gesamttorverhältnis lautet 190:127 zugunsten der Bayern – interessant daran ist, dass beide Vereine gegen kein anderes Bundesligateam mehr Tore kassiert haben.

Nicht so positiv sieht die Auswärtsbilanz der Bayern in Mönchengladbach aus: 50 Spiele: 12 Siege – 18 Unentschieden – 20 Niederlagen; Torverhältnis: 66:81 — Negativrekord aus Sicht der Bayern!

Aktualisieren wir die bayerische Auswärtsbilanz in Gladbach, dann sieht es ein wenig besser, aber trotzdem nicht wirklich positiv aus: Von den letzten 10 Spielen im Borussiapark gewannen die Bayern drei, verloren ebenso viele Spiele und spielten viermal unentschieden; Torverhältnis leicht negativ: 16:17

Im Pokal verlor der FC Bayern dagegen bei sieben Aufeinandertreffen (inkl. Wiederholungsspiel) kein einziges Mal, auch keines seiner drei Spiele in Gladbach. Allerdings war es immer knapp: fünf von sieben Spielen gingen in die Verlängerung, zwei sogar ins Elfmeterschießen – immer mit dem besseren Ende für die Bayern. Unvergessen dabei wohl das Pokalfinale 1984 mit dem „Drama um Lothar Matthäus“.

„Legendäre Auswärtsspiele“ in Gladbach

Am 2. Oktober 1965 siegten die Bayern beim ersten Bundesliga-Aufeinandertreffen der Kontrahenten mit 2:1 auf dem Bökelberg.

Am 18. Mai 1974 erlitten die Bayern am letzten Spieltag der Saison 1973/74 mit 0:5 an selber Stelle ihre höchste Bundesligapleite gegen die Gladbacher – aber es störte niemanden …

Zum einen wurde Bayern bereits eine Woche zuvor Deutscher Meister, weil die Borussia mit 0:1 in Düsseldorf verlor, während die Münchner die Kickers aus Offenbach zuhause im Olympiastadion mit demselben Resultat besiegten. Zum anderen feierte der FCB nicht einmal 18 Stunden vor dem Anpfiff zum Spiel in Gladbach den bis dahin größten Erfolg der Vereinsgeschichte. Nach dem 1:1 n.V. vom Mittwochabend (15. Mai 1974) gewann man zwei Tage später mit einem satten 4:0 gegen Atlético Madrid in Brüssel zum ersten Mal den Europapokal der Landesmeister. Die meisten Bayernspieler liefen dann – wenig überraschend – auf dem Bökelberg völlig übernächtigt und noch stark alkoholisiert auf – das 0:5 war dementsprechend noch ein „ehrenhaftes Ergebnis“ 😉

Am 24. März 1979 zerlegten die Bayern den späteren UEFA Pokalsieger Borussia Mönchengladbach im eigenen Stadion mit 7:1. Nicht nur das Ergebnis, sondern vor allem die Begleitumstände waren bemerkenswert. Hier zusammengefasst: http://www.spiegel.de/sport/fussball/neues-bayern-buch-revolution-bei-den-roten-a-404563.html

Weniger positiv bleibt den Bayern(fans) der erste Spieltag der Saison 2001/02 in Erinnerung: Am 28. Juli 2001 liefen die Bayern als amtierender Champions League Sieger beim damaligen Aufsteiger (nach zweijähriger BL-Abstinenz) auf und verloren tatsächlich mit 0:1. Genau diese drei Punkte sollten am Saisonende zur Titelverteidigung fehlen. Nutznießer war der BVB.

Aktuelle Situation

Sollten die Dortmunder Borussen heute Abend erwartungsgemäß beim Abstiegskandidaten FC Augsburg gewinnen, müssen die Bayern eigentlich morgen Abend im Borussia-Park von Mönchengladbach gewinnen, um die Meisterschaftschancen weiterhin aufrecht zu erhalten.

Dabei sollten zwei Serien den Bayern Mut geben: Man ist mit fünf von sechs gewonnenen Spielen die beste Rückrundenmannschaft und mit 27 Punkten (neun Siege in 12 Spielen) die beste Auswärtsmannschaft der Liga. Dagegen waren die Gladbacher zwar lange Zeit die beste Heimmannschaft, erlitten aber zuletzt zweimal in Folge eine empfindliche 0:3-Heimklatsche (Hertha und Wolfsburg).

Aber: Wenn man all den Medienberichten dieser Woche Glauben schenken kann, dann hat der FC Bayern beim morgigen Spitzenspiel aufgrund von Verletzungs- und Krankheitsfällen wohl sogar Probleme 12 oder 13 Profis aufzustellen. Seit 24 Stunden fehlen dazu Statements vom Verein – was den bangenden Bayernfan auch nicht unbedingt hoffnungsvoller stimmen kann.

UND: Der Schiedsrichter der morgigen Partie ist ein gewisser Felix Zwayer. Soll man lachen, soll man weinen, sich ein weiteres Mal maßlos über den DFB aufregen? Oder soll man einfach an den März vor 40 Jahren denken, als die Bayern unter denkbar ungünstigen Voraussetzungen die Borussia mit 7:1 aus dem eigenen Stadion geschossen haben? Bekanntermaßen stirbt die Hoffnung zuletzt.

 

Bild: Rummenigges dritter Treffer beim 7:1 im März 1979

 

 

Werbeanzeigen

8 Kommentare zu „Die Bayern in Mönchengladbach – Spitzenspiel der alten Rivalen – die Historie und Daten zum Match“

  1. Morgen muss es mit einem Sieg klappen! Nach der Vorlage von Dortmund😉Allerdings bin ich selbst in Stadion und hab noch nie einen Sieg der Bayern hier gesehen😕Erwarte also einen historischen Tag😉Wohne nur 30 km von Mönchengladbach , bin allerdings schon immer Bayern Fan! Ein Sieg würde vieles leichter machen😉

  2. Schöner Artikel Peter. Ich bin mal gespannt wie die Bayern mit all den angeschlagenen Spieler und VOR Liverpool dieses Spiel absolvieren werden. Wird spannend!

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s