FC Bayern – der schlechteste Saisonstart aller Zeiten

OFC - FCB 6-0

 

Es herrscht bei den Fußballfans, speziell den Bayernfans, jedes Jahr eine große Vorfreude auf den Bundesligastart – quälende Monate ohne „richtigen Fußball“ garniert mit einer Unmenge an spekulativen und anderweitig nervigen Medienbeiträgen gehen zu Ende. Und der Bayernfan freut sich traditionell auf eine gute erfolgreiche Saison, welche bereits entsprechend am ersten Spieltag beginnen soll. Einmal ist es aber ganz anders gekommen: Am 24. August 1974, also heute vor genau 44 Jahren, als der FC Bayern zum Saisonstart bei den Offenbacher Kickers angetreten ist.

In der Vorsaison 1973/74 gewannen die Bayern zum dritten Mal in Folge die Deutsche Meisterschaft, es war der erste Titel-Hattrick der Bundesligageschichte. Zudem gewannen die Münchner zum ersten Mal in ihrer Vereinshistorie den Europapokal der Landesmeister und sieben Kicker des heutigen Rekordmeisters wurden wenige Wochen später mit Deutschland Fußball-Weltmeister. Der erfolgreichste Sommer der deutschen Fußballgeschichte – geprägt vom FC Bayern!

Obwohl Paul Breitner in der Sommerpause den FC Bayern Richtung Madrid verlassen hatte, bestand eigentlich kein Grund zur Besorgnis, obwohl schon die Ergebnisse in der Vorbereitungsphase nicht besonders positiv waren. Die Bayern waren eben eine Wettkampfmannschaft, die sich auf den Punkt konzentrieren konnte. In der Saison 1974/75 sollte dies jedoch nur sehr beschränkt gelten.

An jenem Augustnachmittag im Jahr 1974 passierte etwas, was sich die schlimmsten FCB-Pessimisten nicht in ihren übelsten Albträumen hätten vorstellen können: Die Weltmeister und Europapokalsieger gingen im Frankfurter Waldstadion sang- und klanglos, wehrlos, mit 0:6 gegen die Offenbacher Kickers unter!

Die besonders tapferen Bayernfans dürfen sich dieses Desaster „gerne“ in dieser kurzen aber schmerzhaften Zusammenfassung antun:

https://www.youtube.com/watch?v=84z29iWBzWQ

Ein paar „Fun Facts“ (sorry für den Ausdruck hier) zu diesem Spiel:

  • Es war das erste Bundesliga-Spiel eines gewissen Karlheinz Rummenigge, der im Sommer als 18-Jähriger von Lippstadt an die Isar gewechselt war. Glücklicherweise folgten viele wesentlich bessere und erfolgreichere Spiele nach 😉
  • Beim 5:0 des OFC ignorierte Schiedsrichter Klaus Ohmsen seinen wesentlich besser postierten Linienrichter, welcher eine Abseitsposition des Offenbacher Torschützen anzeigte. Schiedsrichter haben ganz offensichtlich – mit und ohne VAR – schon immer ihre besondere Sichtweise und Einstellung zu Spielen gehabt. Vor allem, wenn es um solche des FC Bayern ging.
  • Das Spiel fand damals nicht im Heimstadion der Kickers, dem Bieberer Berg in Offenbach, statt, sondern im Frankfurter Waldstadion. Man wollte offensichtlich große Kasse machen, was aber nur bedingt gelang: 35.000 Zuschauer kamen zu jenem Auftaktspiel der Saison 1974/75. Der Zuschauerrekord auf dem Bieberer Berg betrug 33.000 Zuschauer ….

 

Der FC Bayern spielte auch in der Folgezeit eine lausige Saison. Die Spieler waren von den vielen Erfolgen schlichtweg satt. Es war die bis dato schlechteste Bundesligasaison des FCB, welche mit 34:34 Punkten auf Platz 10 abgeschlossen wurde. Nur in den Jahren 1977/78 und 1991/92 sollte man noch schlechter abschneiden.

Zu welchen Leistungen die Mannschaft aber immer noch im Stande war, wenn sie konzentriert zu Werke ging, zeigte sie im Europapokal der Landesmeister. Der Titel wurde im Mai 1975 beim 2:0-Sieg gegen Leeds United im Pariser Prinzenpark verteidigt.

Glücklicherweise sind die Parallelen der heutigen Bayern zu jenem aus dem Jahr 1974 viel zu gering, als dass man sich heute vom „Jubiläumsdatum 24. August“ verunsichern lassen sollte. Ich erwarte viel eher sehr ehrgeizige, hoch motivierte und erfolgshungrige Bayern als einen müden satten Haufen wie anno 1974.

Auf eine tolle FCB-Saison mit einem gelungenen Saisonauftakt heute gegen Hoffenheim!

 

Advertisements

5 Kommentare zu „FC Bayern – der schlechteste Saisonstart aller Zeiten“

  1. Ich kann mich noch an den Bundesliga-Auftakt 1997 erinnern: eine peinliche 0:1 Niederlage gegen den Aufsteiger Kaiserslautern. Am Ende wurden dann die Pfälzer sogar sensationell Meister. Am zweiten Spieltag gab es ein glückliches 1:1 in Mönchengladbach, zwischenzeitig lag der FC Bayern auch in diesem Spiel 0:1 zurück. Die Gladbacher Fans sangen „Bayern Bayern Absteiger“, schon irgendwie legendär, das passiert uns ja nicht so oft. Bei beiden Spielen war ich übrigens im Stadion… 😉

  2. Wie immer hast Du einen sehr guten Beitrag gebracht. Danke dafür dass es auch Vernuenftiges zu lesen gibt. Sigi

  3. Petersgradmesser – at its very best!

    Tut einem zwar die Bayernseele, auch 44 Jahre später, noch weh … aber gehört dazu.

    Erfolg muss man sich immer wieder neu erarbeiten. Das vergessen die Medien und Fans häufig … und auch manche Spieler.

    Danke Petersgradmesser!

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s