Bayern gegen Hoffenheim – Bundesliga-Historie

Bayern_Hoffenheim 2-1_2008

Obwohl die TSG aus Hoffenheim bereits 1899 gegründet worden war, erschien der Verein erst Mitte des letzten Jahrzehnts so richtig auf der Fußballlandkarte, als er von der Regionalliga  in die Bundesliga durchmarschierte (2006-2008). Viele dürfte es zudem überraschen, dass das Engagement des SAP-Mitbegründers und Milliardärs Dietmar Hopp als Mäzen seines Heimatvereins, bei dem er in der Jugend als Stürmer gespielt hatte, bereits 1989 begann. Die Spiel-Historie des FCB mit der TSG umfasst somit bislang lediglich 19 Bundesliga-Spiele, ein DFB-Pokalspiel gab es bislang noch nicht zwischen den beiden Vereinen.

Auch wenn der letzte Bayernsieg fast genau zwei Jahre zurückliegt (2:0 in der Allianz Arena am 31. Januar 2016) und Hoffenheim im Jahr 2017 beide Heimspiele gegen Bayern gewann, sind die Kraichgauer weit davon entfernt als „Angstgegner“ des FC Bayern eingestuft werden zu können. Der 1:0-Sieg am 27. Spieltag der Saison 2016/17 war im 18. BL-Duell der erste Hoffenheimer Sieg und auch der Tatsache geschuldet, dass der damalige Bayerntrainer Ancelotti angesichts eines beträchtlichen Vorsprungs in der Bundesliga und der anstehenden Champions League Duelle gegen Real Madrid kräftig Spieler rotierte.

Welche Duelle der beiden Teams sind am stärksten in Erinnerung geblieben?

DAS Topspiel zwischen den beiden Vereinen fand ganz sicher bereits im allerersten Aufeinandertreffen statt: Am 5. Dezember 2008, es war das Freitagabendspiel des 16. Spieltags 2008/09, reiste Hoffenheim, damals von Ralf Rangnick trainiert, sensationell als Tabellenführer zum direkten Verfolger nach München.

Heute kaum mehr vorstellbar gab es im Dezember 2008 eine kleine Invasion aus Hoffenheim: Alle Auswärtstickets wurden beansprucht, aber auch im restlichen Stadion waren nicht gerade wenige TSG-Fans. Das Spiel selbst übertraf an Niveau und Intensität sogar die Erwartungen – es war so gut, dass wir auf dem Nachhauseweg das Spielurteil „eines Champions League Viertelfinales würdig“ fällten.

Hoffenheim ging durch seinen damaligen Goalgetter Vedad Ibisevic kurz nach der Halbzeit mit 1:0 in Führung und brachte die Bayern in den Folgeminuten in größte Verlegenheit. Übrigens war der Hype um Hoffenheim und Ibisevic damals derart groß, dass einige Medien durch dessen grandiose Trefferquoten schon die Rekorde von Gerd Müller in Gefahr sahen. (Es kam jedoch anders: Ibisevic erlitt in der Winterpause einen Kreuzbandriss und erlangte nie wieder die Form dieser Halbserie).

Ein sensationelles Tor von Philipp Lahm brachte die Bayern zurück ins Spiel und die Roten wollten anschließend unbedingt noch den Sieg: Angriff auf Angriff rollte auf das Tor von Hoffenheim. Als sich alle eigentlich schon mit dem Unentschieden abgefunden hatten, ließ sich Bayernkeeper Michael Rensing bei einem Abschlag in der Nachspielzeit unglaublich viel Zeit, was ein Großteil der eigenen Fans mit Unmutsäußerungen begleitete. Das Ende der Geschichte ist bekannt: Rensings weiter Abschlag fand über Umwege Luca Toni und der machte mit seinem 2:1 die Arena zum Tollhaus.

Das Bild zu diesem Beitrag stammt von fussballdaten.de – Interessant die Headline „Gegenwart schlägt Zukunft“ und sehr nett ist die Angabe zum Spielort 😉 😉

 

Am 10. März 2012 feierte der FC Bayern seinen bis heute höchsten Sieg gegen Hoffenheim: 7:1 hieß es am Ende! Mario Gomez (3), Arjen Robben (2), Franck Ribéry und Toni Kroos schossen bereits bis zur 58. Minute eine 7:0-Führung heraus! Der Ex-Hoffenheimer Luiz Gustavo hatte dann offensichtlich kurz vor Spielende noch Mitleid mit seinen Ex-Mannschaftskollegen und „verkürzte“ mit einem durchaus sehenswerten Eigentor auf 1:7.

Der in diesem Spiel extrem bedauernswerte Torwart auf Hoffenheimer Seite hieß übrigens Tom Starke und wechselte daraufhin wenige Monate später lieber zu den Bayern …

Dieses 7:1 war auch der Auftakt zu der wohl „torhungrigsten Woche“ des FCB in seiner Profi-Pflichtspiel-Historie. Im Achtelfinal-Rückspiel der CL wurde der FC Basel (mit Shaqiri) mit 7:0 pulverisiert und eine Woche später die Hertha im eigenen Stadion mit 6:0 gedemütigt – „Schnick-schnack-schnuck.“ 😉

 

Am 29. März 2014 erwies sich die TSG beim 3:3 in München bei Pep´s Bayern als Spielverderber: Dieses unerwartete Unentschieden – nach zwischenzeitlicher 3:1-Führung der Bayern – beendete eine FCB-Serie von 19 Bundesligasiegen in Folge. Trotzdem ist jene Siegesserie noch immer der Rekordwert für alle „europäischen Topligen“. Guardiola scheiterte vor Kurzem mit seinem neuen Verein Manchester City daran, diesen Rekord zu knacken: Bei 18 Siegen riss die Serie der Citizens in der Premier League.

Noch bedauerlicher als das Beenden der Rekordserie war beim 3:3 jedoch das rustikale Einsteigen des Ex-Löwen und damaligen Hoffenheimers Kevin Volland gegen Thiago: Die anschließende schwere Verletzung des spanisch-bayerischen Spiritus Rectors beendete letztendlich viele Hoffnungen und Chancen der Saison 2013/14.

 

Für das morgige Bundesligaspiel erwarte ich persönlich eine weitere Verbesserung der Bayern-Bilanzen gegen Hoffenheim: Bislang gab es aus Bayernsicht 7 Heimsiege und 2 Unentschieden bei 27:6 Toren. Die Gesamtbilanz lautet: 12S – 5U – 2N bei 39:15 Toren.

Advertisements

3 Kommentare zu „Bayern gegen Hoffenheim – Bundesliga-Historie“

  1. 5.12.2008: „Städtisches Stadion an der Grünwalder Straße (München).“
    – Ein Brüller 😉 😉

    Ansonsten einmal mehr ein ausgezeichneter Beitrag – man fühlt sich direkt an die Spiele zurück erinnert! 🙂

    Erstaunlich, dass nicht mehr Kommentare hier kommen. Liegt wahrscheinlich daran, dass man nicht widersprechen kann — was die Teilnehmer in anderen Foren wohl am liebsten tun.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s