Münchner Fußballgeschichten mit Uli und dem Maier Sepp

Maier Sepp

IMAG2393

 

1979 – noch eine etwas andere Fußballzeit. Der FC Bayern – wie übrigens andere Spitzenvereine auch – war zwar auch schon damals international unterwegs, aber ein Großteil der Saisonvorbereitung fand in München statt und es wurden zahlreiche Freundschaftsspiele gegen Münchner Amateurmannschaften gespielt.

Befinden sich die Bayern-Profis am heutigen 18. Juli 2017 zu Beginn der sogenannten Audi Summer Tour 2017 in Shanghai und bereiten sich sowohl auf die Saison wie auch auf das morgige Spiel gegen Arsenal vor, spielte der FCB vor genau 38 Jahren gegen den SV Daglfing auf der Bezirkssportanlage an der Westpreußenstraße.

Der SV Daglfing feierte in jener Woche sein 50-jähriges Jubiläum mit einem fünftägigen Festprogramm (siehe Bild) und der sportliche Höhepunkt bei den Feierlichkeiten des damaligen A-Ligisten – die besten Jahre der Vereinsgeschichte sollten kurz später folgen – sollte ein Spiel gegen die Profis des FC Bayern sein. Was leider nicht auf dem Programm gezeigt wurde (und mich noch heute ein bisschen ärgert 😉  ), ist, dass das Vorspiel nicht aufgeführt ist. Dies bestritt die B-Jugend des SVD gegen den TSV 1860 – und man kann es fast schon ahnen, dass ich in jener Jugendmannschaft gespielt habe.

Es war ein sehr aufregender Tag für den ganzen Verein und auch für mich. Schon bei unserem Spiel gegen den Löwen-Nachwuchs, welches wir – in meiner Erinnerung zu hoch – mit 0:3 verloren, füllte sich die Bezirkssportanlage im Münchner Osten immer mehr. Die Münchner Tageszeitungen gaben wohl am nächsten Tag 3.000 Zuschauer als Kulisse an jenem heißen Sommertag vor 38 Jahren an.

Neben dem eigenen Spiel war mein persönliches Highlight ein kurzes Gespräch mit Uli Hoeneß zwischen den zwei Spielen. Ich kann mich noch genau an das Szenario erinnern: Der 27-jährige Jung-Manager des FC Bayern, der zu dem Zeitpunkt gerade einmal 2 ½ Monate als solcher für den Verein tätig war (über 30 Jahre sollten folgen), kam die Treppen zur Sportanlage hoch, als er mir und zwei meiner Fußballkumpels quasi in die Arme lief. Einer dieser beiden Freunde war der Torwart aus unserer B-Jugend-Mannschaft – und er hieß, wie konnte es anders sein, „Sepp Maier“. Er war ein wirklich talentierter Torwart, sollte aber später Karriere als Bundesliga-Schiedsrichterassistent und Zweitliga-Schiedsrichter machen.

Dieses Spiel des FC Bayern war außerdem das erste nach dem schweren Autounfall des großen Sepp Maier nach dem Spiel in Ulm auf dem Weg nach Hause nach Anzing vier Tage zuvor. Keiner von uns wusste aber damals, wie schwer die Verletzungen der FCB-Torwart-Legende sein sollten und dass er niemals mehr in einem Pflichtspiel für den FC Bayern auf dem Platz stehen würde. Etwas euphorisiert nach dem eigenen Spiel vor für unsere Verhältnisse großer Kulisse und weil man ein Fußballidol wie den Uli selten so nah zum Gespräch vor sich hat, machten wir dem Jungmanager folgendes „Transferangebot“: „Uli, wir haben einen neuen Sepp Maier für dich!“ Nochmals, wir hatten nicht die geringste Ahnung von der Schwere der Verletzung von Sepp Maier. Ich kann mich nur noch daran erinnern, wie Hoeneß´ Kinnlade heruntergefallen ist. Erst viel später wurde mir die Dimension unserer sehr kurzen persönlichen Begegnung bewusst.

Das anschließende Spiel erlebten wir unmittelbar an der Torauslinie sitzend, was heute wohl nicht mehr ansatzweise denkbar wäre und die Bayern gewannen „nur“ 5:1, was Paul Breitner mit dem Satz „Auf so einem Sch***heislplatz kannst ned Fußball spielen“ kommentierte. Typisch Paul. Und die damaligen „Zeitzeugen aus der ersten Reihe“ behaupten noch heute, dass Dieter Hoeneß´ Kopfbälle in einem anderen Stockwerk stattgefunden hätten  😉

Am Ende der Saison wurde der FC Bayern nach sechs Jahren Pause zum sechsten Mal Deutscher Meister und Sepp Maier bekam kurz nach dem Saisonfinale am 3. Juni 1980 sein Abschiedsspiel im Olympiastadion gegen die deutsche Nationalelf, welche kurz später in Italien Europameister wurde.

Ich selbst habe mittlerweile schon ein Fußballspiel in der chinesischen Metropole Shanghai gesehen und dabei die Euphorie um europäische Spitzenteams wie den FC Bayern mitbekommen. Und gestern Abend habe ich mit einigen Gefährten von 1979 in Anzing(!) ein Punktspiel in unserer AH-Liga gehabt – der FC Bayern ist übrigens auch in dieser Altersstufengruppe klarer Tabellenführer und wartet nächste Woche im Pokalviertelfinale auf uns.

Sepp Maier Abschiedsspiel 03.06.1980 _ FCB-D

 

PS:  Kurzer  Film über die Legende Sepp Maier

https://www.youtube.com/watch?v=qAT_Y7Ofy8I

10 Kommentare zu „Münchner Fußballgeschichten mit Uli und dem Maier Sepp“

  1. a unglaubliches G‘stell,
    noch immer der Schrecken aller Enten und Ohren …die „Katze von Anzing“

    hier mit a Katz‘nmuse:

    Die Lorelei einfach zamm‘gsunga 😉

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s