Die unglaubliche Geschichte des ersten Länderspieltores des FC Bayern

Gablonsky_Max

 

Max Gablonsky war in seinem 2. Länderspiel am 26. März 1911 der Torschütze zum 6:1 beim 6:2-Sieg über die Schweiz.

Er erzielte als Rechtsaußen an der Seite von Fritz Förderer, Gottfried Fuchs und Eugen Kipp in der 90. Minute sein einziges Länderspieltor – und jetzt kommt es: dieses Tor wurde in den DFB-Statistiken bis 2011 irrtümlich Gottfried Fuchs zugeschrieben! Erst auf Initiative des Sohnes von Gablonsky und der des FC Bayern München (Erlebniswelt, Archivar) änderte der DFB im September 2011 – nach 100 Jahren! – die Statistik. Er ist damit nicht nur der erste Spieler des FC Bayern München der zu Länderspielehren kam (1910 beim 0:3 gegen Begien), sondern zugleich auch der Erste, dem ein Länderspieltor gelang.

 

https://www.welt.de/sport/fussball/bundesliga/fc-bayern-muenchen/article13658954/Das-100-jaehrige-Raetsel-um-ein-Tor-fuer-Deutschland.html

 

Advertisements

5 Kommentare zu „Die unglaubliche Geschichte des ersten Länderspieltores des FC Bayern“

  1. Mir wurde vor kurzem petersgradmesser wärmstens empfohlen. Ich freue mich immer darüber, etwas aus unserer Vereinsgeschichte zu Erfahren, ausgelöst auch durch die sehr bewegende Geschichte rund um Kurt Landauer und seine Lebens- bzw. Leidensgeschichte die ihn, und auch unseren Verein geprägt hat.
    Aber um beim Thema zu bleiben:
    Auch wenn man über eine Statistik spricht die sich auf ein Ereignis bezieht, das vor 106 Jahren stattfand, so freut es mich umso mehr dass es mit Hilfe von Freiwilligen Helfern und etwas Einsatz die Richtigstellung eines Historischen Ereignisses gelang.

    Vien Dank für diesen Beitrag

    1. Sehr gerne, Florian!

      Ich würde sagen, dass es noch eine große Menge an sehr interessanten Geschichten über den FC Bayern gibt, von der nicht einmal ein winziger Prozentsatz der eigenen Fans und auch nicht die Vereinsverantwortlichen eine Ahnung haben.

      Ich bleibe am Ball 😉

  2. Kommentar des Archivars der FC Bayern Erlebniswelt, Andreas Wittner, hierzu: „Peter Renner und Fabian Raabe haben sich damals in dieser Sache sehr ins Zeug gelegt … ich besorgte dann besagte beide Quellen … und sogar den Kicker konnten wir überzeugen, auf dessen Publikationen sich der DFB immer berief … bei einem Jubiläumspiel gegen die Eidgenossen in den 1920 er Jahren wurde selbst dort Gaberl als Torschütze aufgeführt … erst als wir auch noch auf diese Quelle hinwiesen, wollte man es dann auch in Nürnberg glauben …“

    Echt eine Wahnsinnsgeschichte!

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s