Fragen zur aktuellen Situation des FC Bayern

Rib+Rob

Ich vermeide bewusst das aktuell häufig verwendete Wort „Krise“, weil es für mich bis dahin noch ein ziemlich weiter Weg ist.

Aktuell ist eher das eingetreten, was sich die gesamte Bundesliga und nicht wenige Bayernfans schon seit Jahren gewünscht haben: Die Bundesligaspitze ist nahe zusammengerückt und die Saison scheint so spannend wie schon lange nicht mehr zu werden.

Dass dies die Medienlandschaft mit all ihren Ausprägungen höchst erfreut ausschlachtet und es viele Bayernfans, wohl selbst diejenigen, die sich mehr Spannung erhofft haben, beunruhigt, überrascht keineswegs.

Zu den Fragen:

Kann Carlo Ancelotti nur Champions League?

In der Tat ist es erstaunlich, dass ein Fußballspieler und –trainer, welcher in derart vielen Topmannschaften gespielt bzw. diese trainiert hat, lediglich sechsmal nationaler Meister geworden ist. Dagegen hat er sagenhafte fünfmal die CL bzw. den Europapokal der Landesmeister gewonnen. Zweimal als Spieler von Milan (1988/89; 1989/90 – übrigens die letzte Titelverteidigung in diesem Wettbewerb!), zweimal als Trainer von Milan (2002/03; 2006/07) und einmal als Madrid-Trainer (2013/14). Interessant auch: Er hat nie das Double aus Meisterschaft und CL gewonnen!

Hoffentlich „kann“ er auch mit Bayern die Champions League! 😉

Sonst stellt sich nämlich gleich die nächste Frage: Kann Carlo die CL nur gegen Bayern?

Bei seinen letzten vier CL-Siegen eliminierte er mit seinen Teams nämlich immer die Bayern!

 

Hat es der FC Bayern versäumt, sich im Sommer vor allem in der Breite zu verstärken bzw. zu ergänzen?

Auf alle Fälle! Zu der Masse an verletzungsanfälligen „vorgeschädigten“ Spielern kommen noch Spieler die „in die Jahre gekommen“ sind. Auf dem Papier, von den Namen her, haben die Bayern einen unfassbar starken Kader – bzgl. des tatsächlichen Leistungsvermögens, den dieses Team noch abrufen kann, bleiben aber Fragen offen.

Für mich persönlich war das „vom Hof jagen“ von Götze im Sommer zudem ein schwerer Fehler. Götze hat im BVB-Trikot am Samstag gezeigt, warum.

Und ich vermisse gerade in diesem Bereich einen Mann wie Matthias Sammer.

 

Sind die Bayern wirklich so schwach, wie aktuell die einen „frohlocken“ und die anderen „beklagen“?

Nein, ich persönlich finde, dass z.B. die Leistungen in den Heimspielen durchaus mit denen der letzten Jahre mithalten können. Aber man kann durchaus von einer „Ergebniskrise“ sprechen. Gerade die Spiele gegen Köln und Hoffenheim (letzteres trotz schwacher erster Halbzeit) hätten letztendlich klar gewonnen werden können, sogar müssen.

Dazu kommt aktuell ein extremes Abschlusspech hinzu – natürlich zusätzlich zu den Unzulänglichkeiten im Abschluss:  In den ersten fünf Bundesligaspielen, die allesamt gewonnen wurden, hatte man lediglich einen Pfosten- oder Lattenschuss. In den letzten sechs Partien – 2 Siege – 3 Unentschieden – 1 Niederlage – dagegen sagenhafte neun Aluminiumtreffer! Der oft missbrauchte Begriff des „Bayern-Dusels“ meint etwas ganz anderes. Aluminium wurde vor allem dann getroffen (gegen Köln sogar dreimal!), wenn Punkte liegen gelassen wurden!

 

Muss man sich um die Bayern Sorgen machen?

Jein!  Wenn man sich daran gewöhnt hat, dass man zur Meisterschaft quasi ohne Gegenwehr durchmarschiert, dann sicher.

Wenn man aber bedenkt, dass selbst großartigste Spieler nur Menschen und keine Roboter sind, dann sollte man sich auch als Bayernfan wieder etwas mehr entspannen.

Vier Meisterschaften in Folge sind in der Geschichte des deutschen Fußballs bislang einmalig. Jede weitere Meisterschaft ist weder leichter noch automatisch zu erreichen, nein – es wird immer schwieriger. Warum? Ist wohl auch ein Mix aus eigener nicht mehr ganz so großer Motivation und den verstärkten Bemühungen der anderen, an der Dominanz des Dauermeisters etwas zu ändern. Zusätzlich wird die Teilnahme von RB Leipzig die Landschaft des deutschen Spitzenfußballs nachhaltig verändern. Für mich dennoch überraschend, dass schon so früh.

Was „Motivationsprobleme“ nach langen Erfolgsphasen betrifft: Bitte bei den Herren Beckenbauer, Müller, Maier, Hoeneß & Co. nachfragen, was nach 1974 passiert ist!

 

Was erwarte ich noch von den Bayern in der Saison 2016/17?

Wenn in dieser Saison nicht alles komplett schief gehen sollte, dann werden die Bayern auch diesmal um zwei bis drei Titel spielen. Auch wenn viele bei Ancelotti überhaupt keine taktische Ausrichtung, kein Konzept, sehen, bin ich mir sicher, dass die Spieler seine Vorgaben spätestens ab der Rückrunde besser umsetzen werden.

Vielleicht ist die aktuelle Phase ein „kollektives Durchatmen“, um in der Rückrunde in gewohnter Stärke voll anzugreifen. Vielleicht – ich hoffe es zumindest – sind die Bayern in der Rückrunde unter Ancelotti stärker als in der Hinrunde. Bei Pep Guardiola war dies dreimal andersherum – leider. Wenn dies der Fall ist, hat Carlo alles richtig gemacht … und dann werden wir in 2017 auch wieder den „alten Thomas Müller“ sehen   😉

Advertisements

4 Kommentare zu „Fragen zur aktuellen Situation des FC Bayern“

  1. Was erwarten die „Erfolgfans“, die das Pressemantra der Krise nachbeten, eigentlich?
    Viele gesunde Spieler wie Alaba, Hummels, Lewa, Boa und vor allem Thomas Müller haben wegen der EM „Flasche leer“. Dann ein neuer Trainer, der wegen dem engen Terminplan und fortwährenden Verletzungsmiseren so gut wie null Einspielzeit hatte. Es sollten aber dennoch Standardsituationen besser (oder überhaupt) einstudiert werden.

  2. Nun bisher ist Bayern in der hinrunde immer durchmassiert um dann zu begin der rückrunde nachzulassen… Eventuell macht man es dieses Jahr mal anders rum;)

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s