Der „Bayern-Bonus“

Ribery_sterbender Schwan Bittencourt

 

Dass Mitte letzter Woche eine Kampfansage vom Bremer Sport-Vorstand Thomas Eichin vor dem Spiel gegen den FC Bayern Richtung München gegangen ist, kann man durchaus als „Business as usual“ bezeichnen. Nahezu vor jedem Spiel gegen den Branchenprimus zeigen die nächsten Gegner entweder eine – häufig auch kritisierte – Demutshaltung oder sie versuchen es mit – zum Teil übertriebenen – Kampfansagen. Letztere Haltung wird natürlich gerade von der Boulevardpresse absolut bevorzugt.

Herr Eichin ist dabei in den Augen von Petersgradmesser etwas über das Ziel hinaus geschossen. Er warf den Bundesligaschiedsrichtern vor, dass es diesen viel zitierten „FC Bayern-Schiedsrichter-Bonus“ durchaus gäbe und nannte als Beispiel die permanente Bevorzugung des Bayern-Stars Franck Ribéry, der seiner Meinung nach in der laufenden Saison mindestens fünfmal vom Platz fliegen hätte müssen! Dies sind in der Tat ziemlich dreiste Behauptungen und im Falle Ribéry auch definitiv faktisch falsch!

Wer seit Jahr(zehnt)en mit einer Bayerndauerkarte – früher im Oly, jetzt in der AA – ausgestattet ist, kommt nicht selten zu dem Schluss, dass die Münchner zu Hause eher mit einem „Schiri-Malus“ zu kämpfen haben, als dass sie einen Bonus genießen können. Das mag manchmal der „Vereinsbrille“, die jeder „richtige Fan“ 😉 bei den Spielen der eigenen Mannschaft aufsetzt, geschuldet sein. Dass jetzt aber daraus zum wiederholten Male sogar ein Bayern-Bonus konstruiert wurde, macht einen doch ziemlich fassungslos!

Und so waren die „Retourkutschen“ von Kalle Rummenigge und Matthias Sammer vor laufenden Kameras am Mittwochabend nach dem CL-Spiel gegen Donezk durchaus verständlich. Wer allerdings das breite Grinsen von Sammer bei dem Statement, dass der ehemalige Eishockey-Manager Eichin wohl einmal einen Puck abbekommen hat, gesehen hat, konnte sehr leicht erkennen, dass diese Aussage nicht so ganz bierernst gemeint war. Eichin selbst hat dieses Geplänkel dann auf süffisante Art und Weise weiter geführt.

Ich denke, dass die Verantwortlichen der beiden Vereine die Sache ganz kurzfristig abgehakt haben bzw. abhaken hätten können, wenn sich nicht die Medien wie die Geier auf diese Story gestürzt hätten. Obwohl die Mimik von Sammer eindeutig verraten hat, dass er eher belustigt auf diese Attacke reagiert hat, warfen ihm viele mehr oder weniger Niveaulosigkeit vor. Außerdem herrschte bei einigen Medienvertretern Unverständnis, dass der FC Bayern derart reagiert, wo doch eher die Schiedsrichter angegriffen worden wären. IMHO ist diese Auffassung eine doch sehr eigenartige: sollte es einen regelmäßigen Bayern-Bonus geben, dann würde ein Bestechungsverdacht doch auch sehr nahe liegen. Wenn man diese Auffassung bzw. Schlussfolgerung nicht teilen möchte, muss man nur in die Sozialen Netzwerke gehen. In diesen werden nun massenweise gerade diese Verdächtigungen ausgesprochen!

Habe ich mich persönlich anfangs auch noch über Herrn Eichins Aussagen gewundert und durchaus auch geärgert (siehe https://www.facebook.com/petersgradmesser am 11.03.15), denke ich nun mit ein bisschen Abstand und in Anbetracht dessen, was in den letzten Tagen durchaus gemacht worden ist, dass dies keine bewusste Aktion von Eichin war (zumindest nicht in dem Ausmaß, wie es dann ausgeschlachtet worden ist), sondern er hat eher den Medien eine Steilvorlage für ein „schönes reißerisches Thema“ gegeben, welches uns wahrscheinlich noch Wochen (zumindest bei jedem Bayernspiel) begleiten wird.

Ausgangspunkt für dieses „Boulevardthema“ war anhängender Artikel im Weser-Kurier vom 11.03.15 http://www.weser-kurier.de/werder/werder-bundesliga_artikel,-Attacke-gegen-Bayern-Bonus-_arid,1076382.html
Schnell kann man erkennen, wie sehr der Autor darauf giert, wieder die alten Rivalitäten hochkochen zu lassen, allerdings aus einer Zeit, als beide Mannschaften mehr oder weniger auf einem Niveau gespielt haben. Ich finde, dass man aufkommende „nostalgische Gefühle“ durchaus aus anders ausdrücken könnte! U.a. wird auch ein Bild mit Ribéry gezeigt, welches folgendermaßen kommentiert wurde: „Es darf auch gern mal Rot sein: Franck Ribéry wird nach einem heftigen Rempler gegen Hannovers Leonardo Bittencourt von Schiedsrichter Tobias Welz verwarnt – manchem in der Liga wie Werders Sportchef Thomas Eichin ist das manchmal zu wenig.“ Ich selbst kann mich auch durchaus noch an diese Situation erinnern, weil ich mich fürchterlich darüber aufgeregt habe, wie man nach einem dermaßen harmlosen Rempler überhaupt eine gelbe Karte zeigen kann, auch wenn Bittencourts Darstellung des „sterbenden Schwans“ durchaus beeindruckend war! Bereits vor dem Spiel in Hannover hatte schon eine gewisse Medienhetze gegen Ribéry eingesetzt und für mich war diese überzogene Verwarnung eine erste Schiedsrichterreaktion darauf!

Natürlich hat die gesamte Sport-(Boulevard-)Presse diesen Weser-Kurier-Artikel liebend gerne „weiter verarbeitet“!

Am Samstagnachmittag hat das Team des FC Bayern – ohne den verletzten Ribéry – das Thema auf seine eigene Art und Weise verarbeitet, nämlich mit einer Machtdemonstration an spielerischer Überlegenheit, welche sich zahlenmäßig in einem 4:0 Sieg ausgedrückt hat. Dennoch gab es nach dem Spiel neben einer durchaus allgemeinen Würdigung der bärenstarken Leistung der Münchner seitens der Medien ein weiteres gleich gewichtetes Thema: Es gab im Spiel beim Stande von 2:0 eine Szene, bei der Schiedsrichter Kienhöfer auf Elfmeter für Bremen hätte entscheiden können. Und schon war er wieder da, der BAYERN-BONUS!!

Dass es aber bereits in der ersten Halbzeit ein sehr ähnliches Vergehen im Strafraum von Werder gegen Robert Lewandowski gegeben hat, welches ebenso einen Elfmeter hätte nach sich ziehen können, wurde von (fast) allen Seiten verschwiegen. Interessant übrigens, dass weder Lewandowski noch der angeblich gefoulte Sebastian Prödl auf Bremer Seite reklamiert hat. Erst nachdem ihm vor laufenden Fernsehkameras die Szene ein paar Mal vorgespielt worden ist, meinte auch er, dass es Elfmeter hätte geben müssen. Im Spiel selbst hatte er es nicht einmal selbst bemerkt! Oft auch ein Indiz dafür, dass die Entscheidung des Schiedsrichters nicht ganz so falsch war!

Außerdem bin ich bei Weitem nicht der einzige, der der Meinung ist, dass genau dieser Prödl bereits ein paar Minuten vorher bei einem brutalen Foul an Benatia durchaus auch vom Platz hätte fliegen können. Ebenso wie sein österreichischer Kollege Junuzovic, der bereits gelb verwarnt kurz vor Spielschluss noch einmal sehr rustikal gegen Bernat eingestiegen ist …

Der „Bayern-Bonus“ wie auch „Bayern hat nur Erfolgsfans“ oder „Bayern kauft die BL kaputt“ wird wohl aber eher auf Jahrzehnte als auf Jahre hinaus immer wieder ein Thema sein, welches die Fußballwelt beschäftigen und spalten wird!!  😉  😉

Advertisements

6 Kommentare zu „Der „Bayern-Bonus““

  1. Klar muss man zugeben dass der Elfmeter in Hanover strittig war.
    Oder das Ribéry in laufe der Saisong, ein zwei mal ( so krass heufig wie sie wollen nicht) von der roten vorbei geschrammt ist.
    Doch sind das Normale Fehler Queten, gerade aktuel, wurden ja auch Dortmund gegen Dresden und Real gegen Schalke gerettet, durch strittige Entscheidungen, dass ist halt Normal und passiert
    Leider ab und zu. ( Welche nie thematisiert wurden !)
    Deswegen, sollte man wirklich in Tor Situation, mal über den Videobeweiß nachdenken.

    Gefährlich ist es halt gerade für die Spieler.
    Wie man an den Frechen Balljungen gesehen hat, lassen sich davon auch immer mehr, wichtige Personen anstecken.
    Irgentwann, greifen dann wirklich mal ein Parr Itioden die “ Bösen“ Bayern körperlich an.
    Ich wurde z.b. schon, wegen meiner Anhängerschaft zum FCB angegriffen und das ja wie bekannt weit weg in Solingen.
    Seid dem überlege ich zweimal, ob ich mich in der Öffentlichkeit zum FCB bekenne, denn ich wohne schon gefährlich nah an den Ruhrpott;)
    Zumindest wenn ich in diese Richtung unterwegs bin, lasse ich meine Bayern Sachen lieber Zuhause.:)
    Wobei man z.b in Köln, Super Hand in Hand, mit den Kölnern, feiern kann, nur in der Ruhr Gegend, klappt das leider nicht!

    1. Das „Traurigste“ an Deinem Kommentar ist, dass Du als FCB Fan schon angegriffen worden bist … und – liebe Medien – auch solch einseitige Darstellungen schüren Hass. Und wenn man den nicht an den Spielern auslassen kann (wie in Dortmund gegen Götze oder auf Schalke gegen Neuer), dann sind eben völlig unschuldige Fans, wie Du einer bist, „dran“. Ich habe diesbzgl. auch schon von einem Zehnjährigen(!) in Norddeutschland berichtet! Das ist wirklich eine Schande!
      Aber das „Verantwortungsbewusstein“ der Medien tendiert gegen NULL!

  2. 1. Ich fand die Eichin-Äußerung interessant, weil sie zeigt, mit wieviel Ehrgeiz Bremen in dieses Spiel gegangen ist (und trotzdem keine Chance hatte).
    2. Bayernbonis / Bayernmalus – nun, im Bereich „Disziplin“ wird Bayern von den Schiris jedenfalls nicht benachteiligt (also bei den Ribery-Mätzchen und beim Aktionsradius von Pep). Ich hätte da ehrlich gesagt nix gegen absolute Strenge (in der Buli), weil wir das sonst in der CL büßen müssen.
    3. Einen absoluten Bayernmalus sehe ich bei den Handelfmetern, und wohl (aber nicht sooo krass) auch bei erkannten Fouls im Strafraum. Die Schiedsrichter pfeifen doch wirklich jeden Mist – ich meine, sie versuchen, die Liga irgendwie spannend zu halten. Bei mir hat es den gegenteiligen Effekt – wenn Fußball zur Wrestling – / Slapstickshow verkommt, schaue ich das erst recht nicht mehr an.

    Wie viele Tore hat Bayern in der Hinrunde „offiziell“ kassiert? Ich denke, dass 50% davon irregulär waren (jedenfalls das in Schalke, und noch eins das mir grad nicht einfällt ..)

    1. Bayernbonus / -malus in der Kategorie „Disziplin“, „spezifiziert“ auf Franck & Gegenspieler: keine Ahnung, warum Ribery in dieser Saison schon hätte 5 (FÜNF!!) rote Karten bekommen sollen. Betrachten wir einmal das Jahr 2015 „wettbewerbsübergreifend“: in Hin- und Rückspiel hätte sein brasilianischer Gegenspieler von Donezk ROT sehen MÜSSEN, hat er aber nicht … Pokal: der Braunschweiger hätte in derselben Aktion, in der Ribery nachgetreten hat, zwingend ROT sehen MÜSSEN … und später noch einmal gelb/rot …. ich sehe da eher eine Benachteiligung als Bevorteiligung!
      Am Samstag hätten die Herren Prödl (rot) und Junuzovic (gelb rot) durchaus fliegen können … dagegen haben die Medien bei einer Aktion von Boateng „rumgeeiert“, die nicht einmal ein Foul war (wie es auch Helmer gesehen hat!)!

      Ach ja: der „vergrößerte Aktionsradius“ von Pep: ich denke, dass diesbzgl. (noch! – die Medien werden es schaffen!) KEIN Schiedsrichter eingreift, weil Guardiola lediglich Anweisungen an seine Spieler gibt. Dagegen verlassen die meisten anderen Coaches ihre Zone, weil sie gegen die Schiedsrichterentscheidungen protestieren! das ist ein riesiger Unterschied!!!

      In der Hinrunde hat Bayern in der BL vier Tore kassiert … neben dem Handtor von Höwedes war auch das am ersten Spieltag von Olic „sehr „handverdächtig“ … 😉 Demnach stimmen Deine 50% 😉

      1. Man müsste mal eine Liste der Lustigsten Kommentare anfertigen:
        jemand schreib eindeutig Shertzhaft (Kölner Fan) “ Bestimmt gewinnt der BVB jetzt, wegen einen BVB Bonus;)…“
        Darauf die Antwort :
        “ kaum wurde der Bayern Bonus bewiesen, erzählen die Bayern über den BVB Bonus. Wann hatte der BVB zuletzt ein bonus und das ist der selbe schwachsinn wie BVB kauft die Bundesliga kaputt. ihr seit einfach nur lächerlich“
        Bei den Ersten Teil Satz, konnte ich mir das Lachen nicht verkneifen, wie soll man darauf denn noch Ersthaft antworten?
        Macht das überhaupt sinn?

        1. „…kauft Bundesliga kaputt“, „…Bonus“ …. liest der Petersgradmesser?? 😉 😉

          Nein, nicht versuchen „ernsthaft“ zu antworten … Humor-Modus ist angesagt!! 😉

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

w

Verbinde mit %s