Marco Reus – doch nicht zum FC Bayern

marco-reus vertragsverlängerung Nachdem es am Montag, den 09.02.15, schon erste diesbezügliche Anzeichen gegeben hat, ist am gestrigen Dienstag die Bombe geplatzt: Marco Reus hat bei Borussia Dortmund zu erheblich verbesserten Bezügen (man munkelt von 10 Millionen EURO Jahresgehalt) und unter Aufhebung der sog. Ausstiegsklausel bis 2019 verlängert! Ich gebe gerne zu, dass mich diese neue Entwicklung doch einigermaßen überrascht hat! In meinen beiden Beiträgen vom 31.10.2014 – Marco Reus zum FC Bayern https://petersgradmesser.wordpress.com/2014/10/31/marco-reus-zum-fc-bayern/ – und vom 24.11.2014 – Marco Reus zum FC Bayern reloaded https://petersgradmesser.wordpress.com/2014/11/24/marco-reus-zum-fc-bayern-reloaded/ – bin ich auf alle Fälle davon ausgegangen, dass der nächste sinnvolle Schritt in der Karriereplanung von Reus und seinem Management ein Wechsel zum FC Bayern (eher als zu Real Madrid, wie auch häufig in der Boulevardpresse kolportiert) sein müsste. Einen Verbleib beim BVB habe ich dabei eigentlich kategorisch ausgeschlossen, weil dann eigentlich die seit gefühlt einem Jahr verweigerte Vertragsverlängerung zu verbesserten Konditionen (allerdings nicht so stark wie nun umgesetzt 😉 ) bei ebenfalls Aufhebung der Ausstiegsklausel seitens Reus und seinem Management überhaupt keinen Sinn gemacht hätte!

Dass dieser einigermaßen überraschende Schritt von Marco Reus und vor allem vom Management des BVB als großes positives Zeichen für die Zukunft des aktuell sich im Abstiegskampf befindenden Vereins gewertet und verkündet wird, kann natürlich nicht überraschen. Wie ist aber diese Situation wirklich zu bewerten? Was könnte hinter dieser Vertragsverlängerung stecken?

Ich möchte anschließend kurz mögliche Gedankengänge der einzelnen Parteien skizieren und durchspielen – die des FC Bayern als potentiellen Kaufinteressanten (stellvertretend auch für andere große europäische Vereine), die von Borussia Dortmund, aber auch die von Marco Reus und seinem Management.

Der FCB-Vorstandsvorsitzende Karl-Heinz Rummenigge hat spätestens im vergangenen Sommer den Stein zum Rollen gebracht, als er öffentlich von der Ausstiegsklausel von Reus gesprochen hat. Von den Offiziellen des FC Bayern war immer wieder zu hören, dass Reus ein interessanter Spieler sei, man sich zu gegebener Zeit über ihn Gedanken machen würde, er aber noch Spieler des BVB sei und dies zu respektieren sei. Offensichtlich ist man wegen Reus wirklich nie offiziell an den BVB herangetreten – dies hat gestern Herrn Watzke auch so bestätigt, als er zwar von einem „Wahnsinnsangebot“ von Real Madrid gesprochen hat, und in einem Nebensatz etwas spöttisch das diesbezügliche Verhalten des FCB angedeutet hat.

Aber warum war das wohl definitiv so? Wollte Rummenigge im Sommer tatsächlich nur Unruhe beim vermeintlichen Hauptkonkurrenten verbreiten? Ich habe das eigentlich nie für möglich gehalten, bin mir jetzt aber nicht mehr ganz sicher. Wenn ja, dann hat er dies wohl auch wirklich erfolgreich getan … 😉

Oder haben tatsächlich moralische Bedenken, die in den Medien vor allem Uli Hoeneß „angedichtet“ worden sind, die entscheidende Rolle bei der Zurückhaltung der Münchner gespielt? Nämlich, dass man den Hauptkonkurrenten der letzten Jahre nicht noch weiter schwächen wolle. Diese „moralischen Bedenken“ könnte man natürlich auch als taktisches Kalkül oder eine Strategie bezeichnen, nach der die Bundesliga wirklich bei zu dominanten Bayern zukünftig uninteressant werden könnte, und dies letztendlich auch negative Auswirkungen für den FCB selbst haben könnte. Aber ist Borussia Dortmund wirklich der zukünftige Hauptkonkurrent? Oder sollte man sich nicht eher gegen den „aufmüpfigen“ VfL Wolfsburg mit dem dicken VW-Geld im Kreuz wappnen? Was ist mit dem Wettrüsten gegen die internationale Konkurrenz? Für mich persönlich wären derartige „moralische Hintergründe“ im knallharten Fußball-Business für die Münchner Zurückhaltung nicht nachvollziehbar. Ribery und Robben kommen langsam in die Jahre, Shaqiri, der einige Zeit als Thronfolger gegolten hatte, wurde an Inter Mailand abgegeben. Alles triftige Gründe noch mehr den Wechsel von Reus zum FC Bayern zu forcieren.

Hat man beim FC Bayern gar einen ganz anderen Spieler im Visier? Stimmt es eventuell wirklich, dass sich Pep Guardiola vor zwei Wochen gegen einen Wechsel von Reus zu Bayern ausgesprochen hat? Als Grund wurde vor allem seine jüngste Verletzungsanfälligkeit genannt. Diese kann ich persönlich gar nicht feststellen – Reus langfristige Ausfälle wurden vor allem durch Tritte gegnerischer Spieler verursacht. Und wenn Pep Guardiola wirklich diese ablehnende Haltung gegenüber Reus an den Tag legt, ist es nicht leichtsinnig von Seiten der Bayern-Verantwortlichen, die gesamte Zukunftsverantwortung dem Mann zu übertragen, der bislang nur bis 2016 Vertrag beim Verein hat? Gehört dieses dann gewagte Spiel sogar schon zu einer Strategie, Guardiola einen möglichst langfristigen Verbleib beim FCB noch mehr schmackhaft zu machen? IMHO ein riskantes Spiel!

Hat sogar die „Führerschein-Affäre“ von Reus ein Umdenken beim FCB eingeleitet? Marco Reus hatte übrigens meiner Meinung nach dabei großes Glück, dass er „nur“ Spieler des BVB war und nicht Angestellter des FC Bayern. In letzterem Fall wäre sein pubertäres Verhalten von der Öffentlichkeit sicherlich wesentlich heftiger behandelt worden.

Bislang hat sich der FC Bayern überhaupt nicht zu der letzten Entwicklung um Marco Reus geäußert. Vielleicht kommen in den nächsten Wochen noch ein paar Details zum Vorschein, vielleicht hat er aber auch nie eine wirkliche Rolle in den Gedankengängen der Bayern-Verantwortlichen gespielt.

Ist der Verein Borussia Dortmund nun tatsächlich der große Gewinner dieses vermeintlichen Bekenntnisses zur „Echten Liebe BVB“? Natürlich könnte dieses Zeichen der Mannschaft, die sich aktuell tatsächlich unfassbarerweise im BL-Abstiegskampf befindet, einen positiven Schub geben! Was ist aber, wenn nicht? Das Team des BVB hat in dieser BL-Saison bereits für eine Unzahl an negativen Überraschungen gesorgt, dass man selbst dieses Szenario nicht völlig ausschließen sollte.

Gleichzeitig steigt Reus mit seinem Bekenntnis zur „Echten Liebe“ auch zum absoluten Topverdiener des Vereins auf. Muss der Verein diesbezüglich in Kürze auch bei Mats Hummels oder mittelfristig bei Gündogan nachziehen? Welches Zeichen setzt der Verein dabei hinsichtlich möglicher hochkarätiger Neuverpflichtungen? Auch diese haben gerissene Berater und Manager. IMHO gehen die Verantwortlichen des BVB mit der neuen Gehaltsdimension für Reus ein maximales Risiko ein. Natürlich kann das gut gehen, dann werden sie für diesen Schritt überschwänglich gelobt werden. Was ist aber, wenn nicht….?! Ich bin mir sicher, dass einige Verantwortliche in Dortmund, die sich für diesen Coup in der Öffentlichkeit feiern lassen, des Nächtens die eine oder andere unruhige Minute im Bett verbringen werden!

Was geht aktuell in Marco Reus vor? War dieser Schritt wirklich ein bevorzugter in seiner weiteren Karriereplanung, oder ist er aus der Not heraus geboren und er hat ihn tapfer und offensiv zu einem gelungenen Coup genutzt?

Was ist, wenn zuletzt keiner der großen Clubs (Bayern, Madrid, einige englische Hochkaräter) ernsthaftes Interesse an ihm gezeigt hat? Seine permanenten Verletzungen, seine Führerschein-Affäre könnten eventuell wirklich zu dieser Entwicklung beigetragen haben. Angeblich ist der FC Barcelona sein Lieblingsclub (natürlich NACH seiner Echten Liebe, seinem Heimatverein). Barca verbüßt aktuell aber bis zum nächsten Winter eine Transfersperre – ein sinnvoller Wechsel nach Barcelona könnte somit erst im Sommer 2016 stattfinden. Will er dann gar dem BVB noch mehr Geld in die Kassen spülen – ein letzter Liebesdienst quasi? Sehr spekulativ – aber auch nicht völlig auszuschließen!

Reus hat bislang in seiner Karriere noch keinen einzigen Titel von Bedeutung gewonnen, weder national noch international. Die Titelsammlung des BVB schloss nach seinem Wechsel nach Dortmund im Sommer 2012. Den deutschen WM-Sieg 2014 verpasste er auf tragische Art und Weise. Er hat aber immer wieder betont, wie sehr er sich nach Titeln sehnt. Was passiert, wenn Dortmund bis 2016 weiterhin titellos bleibt? Na gut, taktisch macht der BVB hinsichtlich der BL-Saison 2015/16 schon vieles richtig – eine Mehrbelastung durch internationale Spiele sollte dem Team in der kommenden Saison höchstwahrscheinlich erspart bleiben! 😉

Die „Causa Reus“ bleibt aus meiner Sicht weiterhin spannend, auch wenn sie bislang schon so viel Überraschendes geboten hat. Trotz meiner eigenen Verblüffung möchte ich aber zu meiner Ehrenrettung betonen, dass ich mich in meinem letzten Beitrag durchaus auch mit dieser Variante auseinander gesetzt habe – mit der Hoffnung für den Sportsmann Marco Reus, dass der „Verbleib von Reus beim BVB für alle Beteiligten“ eben keinen „negativen Anlass haben sollte“!!

Advertisements

19 Kommentare zu „Marco Reus – doch nicht zum FC Bayern“

  1. Ich habe bereits in meinem Beitrag gesagt, dass ich mir keinen richtigen Reim auf die Vertragsverlängerung von Reus machen konnte. Jetzt könnte ich meine neueste Theorie anbieten 😉 :
    Der FC Bayern war nur für den Fall an Reus interessiert, wenn die Gefahr bestünde, dass die internationale Konkurrenz (Real, Barca, Chelsea, ManUnited …) ihn bekommen würde …
    Wenn er aus Dortmund weg geht, dann nicht dorthin, sondern zu Bayern …
    Dagegen ist man selbst daran interessiert, in der BL (weiterhin / wieder) eine adäquate Konkurrenz zu haben!

    Reus ging nicht ins Ausland (keine entsprechenden Angebote mehr? Vielleicht fühlte er selbst, dass er diesen großen Schritt nicht gehen kann / will …?), deswegen haben die Bayern auch ruhig gehalten!!

    Was für diese Theorie spricht?
    Zumindest die „süffisante“ (warum auch immer?!) Bemerkung von Herrn Watzke, dass Bayern der einzige Topclub war, der kein offizielles Angebot abgegeben hat!!

  2. BVB-Fans werden und wollen das sicher ganz anders sehen, aber ich kann Marco Reus diese ganze „Herzensangelegenheits-Nummer“ ganz und gar nicht abnehmen ….http://www.kicker.de/news/fussball/bundesliga/startseite/621638/artikel_reus-will-den-titel-mit-dem-bvb.html
    Dazu müsste er plausibel die Fragen beantworten: warum Ausstiegsklausel, warum hat er sich diese so lange nicht abkaufen lassen und warum war das so lange eine Hängepartie?

    Würde mich wirklich nicht überraschen, wenn er im Sommer 2016 einen Vertrag in Barcelona unterschreiben würde …

  3. „Oje Sven: Was ist daran so schwer zu verstehen, dass ein Teil der Bayernfans, Reus zukünftig gerne in München sehen würde (z.B. Petersgradmesser), ein anderer Teil (Julian Telgen, auf den Du Dich beziehst) eben nicht.“

    Daran ist nichts schwer zu verstehen. Darum ging es mir jedoch mal überhaupt nicht! Das ist völlig aus dem Zusammenhang gerissen. Was ist denn nun daran so schwer zu verstehen?

    „Ansonsten verunglimpfst Du die Bild-Leser (zu denen ich selbst ganz sicher nicht zähle), bedienst Dich aber, wenn es um den FC Bayern geht, genau der Mittel und Vorurteile dieser Zeitung mit den großen Buchstaben.“

    Nein! Ich bediene mich keinen Vorurteilen, sondern interpretiere lediglich Aussagen und Verhaltensweisen eurer Führungsetage.

    „Und ich muss sagen – leider – entpuppst Du Dich in Deiner Meinung über den FC Bayern und seiner Führungsetage als “typischer BVB-Fan”. Und Du sprichst es auch selbst an: Stichwort “Neiddebatte”!“

    Nein! Ich entpuppe mich als der „Rest der Bundesliga“. Wenn du glaubst, dass nur BVB-Fans die Bayern-Bosse ächten, dann irrst du dich gewaltig! Frag doch mal in Bremen, Hamburg oder Stuttgart nach….und das Wort „Fans“ möchte ich hier ausklammern. Es gibt genug Stimmen aus den Führungsetagen der restlichen BuLi-Vereine, die genau das bestätigen. Mir würde es auch nicht wirklich gut gefallen, wenn mein Verein in der Republik nicht gemocht wird. Du solltest dies aber nicht persönlich nehmen (was du leider tust!).

    „Ich weiß auch gar nicht, wen Du alles in der Bayernführungsetage kennst, um Dir dieses Urteil erlauben zu können.“

    Persönlich sicherlich niemanden. Prominente Personen stehen nun einmal im Blitzlicht. Ich muss niemanden persönlich kennen um mir ein Urteil über das nach außen getragene Image bilden zu können. Wieso auch? Es reicht, wenn sich ein Herr Sammer vor die Kamera stellt, und allen anderen BuLi-Vereinen Qualität abspricht.

    „Die fachliche Kompetenz und auch Eloquenz der einzelnen Hauptdarsteller ist durchaus beeindruckend.“

    Dagegen habe ich nie etwas gesagt. Ich würde dem sogar zustimmen. Das ändert aber nichts daran, dass in München gerne polarisiert und provoziert wird. In München wäscht man nun mal gerne schmutzige Wäsche.Das ist nun wirklich kein großes Geheimnis.

    „Und einen wirklich gut gemeinten Rat hätte ich wirklich an den BVB (v.a. seine Führungsetage) und seine Fans: macht Euch bitte langsam wieder frei von den Minderwertigkeitskomplexen gegenüber dem FC Bayern! “

    Also bitte! Jetzt bestätigst du mich gnadenlos. BVB-Fans haben keinen Minderwertigkeitskomplex gegenüber den Bayern. Wie kommst du auf so einen „schmarn“? Nochmal: Echte Fans stehen zu ihrem Verein und streben weitaus höheres an, als jährlich möglichst viele Titel einzufahren.

    Sorry, aber es macht absolut keinen Sinn mit dir zu diskutieren. Du scheinst in einer Fantasiewelt zu leben und fernab der Realität.

    Besten Gruß!

    1. Ach Sven, Du machst es einem aber auch wirklich nicht leicht!

      Ich habe jetzt wirklich ein bisschen gezögert, Deinen Beitrag freizugeben, weil Deine Beiträge zunehmend polemischer werden. Es sollte aber bei den Kommentaren zu den einzelnen Themen (das Thema hier heißt übrigens: „Marco Reus – doch nicht zum FC Bayern“) SACHLICH(!) über das aktuelle Thema reflektiert werden! IMHO bist Du nun an beiden Hürden gescheitert.

      Nachdem Du aber auch ein absolut typisches Beispiel für die zunehmend fanatisierten BVB-Fans bist, lasse ich Deinen Kommentar hier stehen – quasi als „abschreckendes Beispiel“!

      Und wenn Du darauf bestehst 😉 , dann stimme ich Dir sogar in gewisser Weise zu: Fans / Anhänger eines Vereins können ihren eigenen Verein seltenst absolut objektiv betrachten. Du bezeichnest das als „Fantasiewelt“ – ist ok 😉

      Eine nicht unbeträchtliche Anzahl an Fußballfans in der gesamten Republik, die wirklich zum Teil dem BVB sogar wohlgesonnen ist, sieht „Deinen Verein“ derzeit als „jammernde (ECHTE Jammerlappen 😉 ) Kloppo-Sekte mit Minderwertigkeitskomplexen á la Watzke“. Mag jetzt vielleicht auch ein bisschen polemisch herüberkommen – ich finde diese Zusammenfassung aber auf alle Fälle mehr als zutreffend! 😉
      Siehe dazu auch https://petersgradmesser.wordpress.com/2015/01/29/quo-vadis-bvb/ aber auch http://www.zeit.de/sport/2015-01/klopp-bvb-eilenberger-interview/ Du kannst Dir gar nicht vorstellen, wie viel Zustimmung (außer aus BVB Kreisen) dieses Interview bekommen hat!!

      PS: Für mich der spezielle Brüller war Deine Behauptung, dass Du Dich „als der Rest der Bundesliga entpuppst“ – abgesehen davon, dass der Inhalt nicht sehr sinnvoll ist, kann ich mir vorstellen, was Du damit meinst. Respekt, Selbstbewusstsein hast Du, Stellvertreter einer ganzen Fußballliga! 😉 Wenn Du jetzt Bayernfan wärst, würde ich sagen: Mann, bist Du arrogant! Bist Du aber nicht!…ich meine Bayernfan 😉 😉

      1. Zum Stichpunkt Provokation.
        Eine Aussage von Watzke: “ die Mannschaften geben sich gegen Bayern keine Mühe, sondern nur gegen uns“
        Womit er schlichtweg der gesamten Liga Spielschiebung unterstellt.
        Ist auch nicht gerade besser, wie die Aussagen, die zugegeben auch ein Rummenige ab und zu fällt.

        Generell spielt sich Dortmund inmoment so auf, als wenn alle Manschaften die vor ihnen sind, da zu unrecht sind.
        Was auch ein Bischen eingebildet rüber kommt.

        Naja ich konzentriere mich jetzt wieder auf Schalke, noch liegen sie ja nur 1 zu 0 zurück.

        1. Ja Julian – ich kenne einige Nicht-Bayern-Fans, für die ein Herr Watzke mittlerweile zum roten Tuch geworden ist. Sein permanentes Lamentieren ist nahezu unerträglich geworden!

          Apropos Provokation (und Schalke): Gestern schien es so, als hätten sich sämtliche Interviewer vom ZDF abgesprochen, den FC Bayern und seine Fans zu provozieren. Bei jedem Interview mit Schalkern lag die Betonung, wenn es um Real Madrid ging, auf „gegen die beste Mannschaft der Welt“. Wogegen JEDER Schalker (Präsident Tönnies und sämtliche Spieler) IMMER antwortete: „die MIT oder NEBEN BAYERN beste Mannschaft der Welt“ …..
          Fand ich sympathisch von den Schalkern…. 😉
          Und man sieht auch, dass die Verantwortlichen in den Vereinen sehr viel Respekt vor Bayern haben, ganz anders als große Teile der Fanscharen ….

  4. Finde das Prinzip der “ echten Liebe “ auch nicht verkehrt.
    Nur viele Dortmunder nutzen es halt, als wenn es speziel in Dortmund nirgentswo um Geld gehen würde.
    Das sehe ich jedoch anders!
    Denke Reus bleibt in Dortmund, weil er sich durchaus da wohl fühlt.
    Jedoch wird er es nicht aus reiner liebe tun, sondern weil er auch echt gut bezahlt wird und Chancen auf Titel hat.
    Wenn sich das ändern wird , in falle eines Abstieges, oder ähnliches.
    Dann wird es komplizierter, dann wird halt “ liebe “ zum Verein nicht mehr ausreichen.

    Naja bin aber gerade ein Bischen schlecht gelaunt.
    Nach der Leistung des Schiris in donezk.
    Klar viele gelbe Karten waren so vertretbar, jedoch bei donezk hat er dann gerne mal ein Auge zugedrückt:(

  5. Wenn die „Magic Five“ im Angriff des FC Bayern so wirbeln wie gestern gegen den HSV, dann braucht man in München ganz definitiv keinen Marco Reus! Ab 2016 wird es wieder spannend!

    1. jo sag ich ja:)
      allerdings darf man den Sieg auch nicht zu hocheinsätzen!
      Denn zur so einer klatche, gehören immer 2 Teams, selbst ein 3 Ligist, darf nach den 2 zu 0 (meiner meihnung nach das endscheidene Tor) nicht so zusammenbrechen, wie es der Hsv getan hat.
      Troztdem die Form von Robben war mal wieder Weltklasse und auch Reberie hat gezeigt, das man wieder mit ihn rechnen kann:)
      Budstuber hat mir auch sehr gefallen!
      Man hat mehr oder weniger garnicht gemerkt, das er vorher lange verletzt war.

      1. Klar, zu einem 8:0 gehören immer ein sehr starkes und ein sehr schwaches Team … Ich habe mir gestern im Livestream auch z.T. Barca vs. Levante (5.0) angeschaut … für mich war Levante noch einmal eine Klasse schwächer als der HSV…
        Nach Platz 6 beginnt in Spanien die Katastrophe – wenn Real und Barca eine „normale“ Leistung abrufen, dann kommen zwangsläufig solche Resultate heraus – und Spieler wie CR7 und Messi „müssen“ quasi so viele Tore schießen …
        Die BL ist trotz eines 8:0 des FCB ausgeglichener und ich finde es schöner, wenn bei Bayern 5 Topangreifer Tore schießen, als wenn bei den Spaniern Torrekorde herauskommen!

        Fußball ist ein Mannschaftsport – und ich hoffe auf eine Bestätigung, wenn Anfang Juni in Berlin eine MANNSCHAFT den Henkelpott hochhebt 😉 😉

  6. Fand es richtig Reus nicht zu holen, denn gerade in offensiven Mittelfeld sind wir gut besetzt, wenn jetzt die ganzen Verletzungen abklingen.
    Eventuell in Zukunft, könnte man nochmal schauen.
    Denke Reus hätte tatsächlich aber wechseln sollen.
    Ein Wolfsburg z. B. Wird immer stärker und auch Leverkusen hat immer ein hohes Level.
    Da Denke ich droht insbesondere auch für Bayern, im dem nächsten Jahren die größte Konkurrenz .
    Chancen für Titel, wären bei beiden auch garnicht mal so schlecht in den näckstes Jahren.
    Aber naja wenn die “ echte Liebe absteigt“, wird Dortmund ihn schon alleine aus finanziellen Gründen gesehen, verkaufen müssen.

      1. In der Verfassung die Robben zur Zeit ist.
        Denke ich können wir locker noch5 Jahre auf ihn bauen.
        Für Riberie, denke ich haben wir mit Götze eventuell einen Ersatz für die Zukunft.
        Ich Persöhnlich mache mir da noch keine sorgen.

        1. Dein Wort (bzw. Wunsch) in (Fußball)Gottes Ohr!!! 😉
          Robben ist vor Kurzem 31 Jahre alt geworden … bis 34 rechne ich auch noch mit ihm – dann wird wohl leider spätestens die Dynamik abnehmen und (hoffentlich nicht!) die Verletzungsanfälligkeit zunehmen … Ribery ist fast ein Jahr älter und jetzt schon sehr verletzungsanfällig (meiner Meinung nach anfälliger als Reus!)

          Für 2015/16 mache ich mir auch keine Sorgen, eher für die Zeit danach!!!

    1. „Fand es richtig Reus nicht zu holen“ … Diesen Kommentar verstehe ich nicht. Das ist die typische Bayern-Arroganz, sorry! Ob Reus nun den Bayern abgesagt hat oder umgekehrt ist nicht bewiesen, sondern nur spekulativ. Auch wenn Bayern kein Interesse mehr gehabt hat, vielleicht war das Interesse bei Reus halt auch nicht vorhanden. Reus hat den Bayern übrigens schon einmal abgesagt, nur mal so am Rande. Von daher sollte man so etwas nicht ausschließen. Und dieses „Echte Liebe“ gequatsche. Ich als gebürtiger Dortmunder erklär es Dir mal. Dieser Spruch bezieht sich nicht auf einzelne Spieler, sondern auf die Stadt Dortmund, Borussia Dortmund als Verein und vor allem die Fans. Borussia Dortmund ist ein besonderer Verein, genauso wie auch die Bayern ein besonderer Verein ist. Was soll also dieses ständige Kindergartengetue von manchen Leuten hier? Das ist einfach nur unreif und nervig. Werd‘ bitte erwachsen!

      1. Hallo Sven,
        „Petersgradmesser“ hätte Reus – perspektivisch gesehen – gerne in München gesehen. Viele andere Bayernfans aber nicht – das hat aber auch gar nichts mit Arroganz zu tun!
        Wenn Du dies in diesem Zusammenhang einem Bayernfan unterstellst, dann begibst Du Dich exakt auf die gleiche Stufe mit denjenigen, denen Du „dieses Echte-Liebe-Gequatsche“ vorwirfst!
        Es ist gut und schön, dass Du als gebürtiger Dortmunder Deinen Verein liebst – auch „ECHT 😉 LIEBST!!
        Aber genau diese Gehabe in Dortmund nervt sehr viele andere Fans in der ganzen Republik, die ihre Vereine genauso lieben – nur scheint man in Dortmund der Meinung zu sein, dass es nur und ausschließlich in Dortmund „Echte Liebe“ zum eigenen Verein gibt! Ich als gebürtiger Münchner kann Dir eine große Menge an Bayernfans nennen, die ebenfalls (und nicht geringer als in Dortmund) „ihren Verein ECHT lieben und verehren!
        Und Münchner sind auf ihre Stadt sowieso megastolz – das sollte weltweit bekannt sein 😉

        1. Sorry, aber dieser Argumentation kann ich nun gar nicht folgen. Ich kann nur das Interpretieren, was auch dort oben geschrieben wurde. Und dort steht nun einmal „Fand es richtig Reus nicht zu holen“ und nicht „ich finde es gut, dass Reus in Dortmund geblieben ist“. Das sind zwei völlig verschiedene Paar Schuhe. Deine Argumentation geht völlig am Thema vorbei. Denn so eine Aussage ist schlichtweg bewertend und demzufolge als arrogant zu interpretieren. Welches Gehabe aus DO nervt denn eigentlich? Dies müsstest Du mal genauer ausführen. In Dortmund ist man keinesfalls der Meinung, dass man auch nur in Dortmund seinen Verein liebt. Wir respektieren viele Fankulturen und deren Fanideologien. Gerade Traditionsvereine! Woher kommt denn diese Erkenntnis? Aus der Kommentarspalte von BILD.DE? Ich bitte Dich! Ich bin schon sehr viel in der Republik (und auch im Ausland) rumgekommen und dort bin ich noch nie auf so eine Meinung gestoßen. Ganz im Gegenteil. Dort heißt es eher: „Ihr habt ein tolles Team und super Fans. Ich gönns euch…und was man dann öfters noch hört wird Dir als Münchener nun sicher nicht gefallen: „aber ganz sicher nicht den Bayern“. Ich will nun keinen Münchener seine Loyalität zu seinem Verein absprechen. Nur besteht ein Verein nicht nur aus seinen Fans, sondern auch aus vielen anderen Komponenten. In München wird polarisiert und provoziert, und dies sehr gerne und sehr oft. Ich denke es ist kein Geheimnis wie verachtet eure Führungsetage in der Republik ist. Dafür gibt es viele Gründe. In München heißt es dann meist „Neid!“. Nur geht es vielen echten Fußballfans nicht um unzählige Titel, sondern um etwas weitaus grösseres. Und das hat man in der Münchener Chefetage noch nie verstanden.

        2. Oje Sven: Was ist daran so schwer zu verstehen, dass ein Teil der Bayernfans, Reus zukünftig gerne in München sehen würde (z.B. Petersgradmesser), ein anderer Teil (Julian Telgen, auf den Du Dich beziehst) eben nicht. Ich bin mir sicher, dass Reus ab Sommer 2015 in München spielen würde, wenn die Führungsetage in der Säbener Str. Julians Meinung wäre … Ist aber spekulativ!

          Ansonsten verunglimpfst Du die Bild-Leser (zu denen ich selbst ganz sicher nicht zähle), bedienst Dich aber, wenn es um den FC Bayern geht, genau der Mittel und Vorurteile dieser Zeitung mit den großen Buchstaben.

          Und ich muss sagen – leider – entpuppst Du Dich in Deiner Meinung über den FC Bayern und seiner Führungsetage als “typischer BVB-Fan”. Und Du sprichst es auch selbst an: Stichwort “Neiddebatte”!

          Ich weiß auch gar nicht, wen Du alles in der Bayernführungsetage kennst, um Dir dieses Urteil erlauben zu können. Ich war auf den letzten Bayern-Mitglieder(Jahres)Hauptversammlungen: Die fachliche Kompetenz und auch Eloquenz der einzelnen Hauptdarsteller ist durchaus beeindruckend. Allerdings werden die “wichtigsten Ereignisse” auf so einer Versammlung natürlich “schön” durch die Medien zusammengefasst, so dass man, wenn man das sieht (wie oft auch BL-Spiele, die man zuvor live im Stadion gesehen hat), dann meint, auf einer ganz anderen Veranstaltung gewesen zu sein!

          Und einen wirklich gut gemeinten Rat hätte ich wirklich an den BVB (v.a. seine Führungsetage) und seine Fans: macht Euch bitte langsam wieder frei von den Minderwertigkeitskomplexen gegenüber dem FC Bayern! Herr Watzke geht da leider mit sehr schlechtem Beispiel voran, und macht sich aktuell zum Spottobjekt nicht nur in München und bei den Bayernfans, sondern in der ganzen Fußballrepublik!
          Hier in München gibt es ein extremes Negativbeispiel, wie es eben nicht laufen sollte: Das einzige, was die Löwenfans zusammenhalten zu scheint, ist der Hass auf den großen Nachbarn. Es scheint nur noch Wut und Verzweiflung über das eigene Team und den eigenen Verein zu geben, getoppt durch den Hass auf Bayern … und jetzt steuert man Richtung 3. Liga, u.a. auch weil man Hauptdarstellern in der Führungsriege applaudiert hat, die zwar fachlich völlig inkompetent waren, aber ein paar Hämmer gegen Bayern losgelassen haben …

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s