Marco Reus zum FC Bayern – reloaded

Marco Reus

Auch wenn heute zu lesen war, dass Stefan Effenberg in der erneuten Verletzung von Marco Reus auch einen positiven Aspekt für den BVB sieht – „Möglicherweise ist das ein Vorteil für Borussia Dortmund, und Marco Reus bleibt noch zwei drei Jahre in Dortmund…“ – glaubt daran wohl selbst in Dortmund niemand so richtig.

Viel wahrscheinlicher ist ein Abschied von Marco Reus im Sommer 2015 aus Dortmund – dies scheint auch von vorneherein im „Dreijahresplan“ seines Managements so angedacht gewesen zu sein. Anders ist auch seine Ausstiegsklausel nicht zu deuten, welche er sich auch nicht hat vom BVB „abkaufen“ lassen.

Vielmehr ist gerade die erneute Verletzung von Reus ein Argument für einen Wechsel zum Beispiel zum FC Bayern. Während er eigentlich in Dortmund immer spielen muss, wenn er nur einigermaßen gerade laufen kann, könnte er beim hochkarätig besetzten Offensivkader des FCB nach Verletzungen wesentlich sorgsamer wieder in das Team zurückgeführt werden. Beim FC Bayern werden in der Regel gerade die Toppspieler wieder langsam integriert – das kann man sich bei dem Kader leisten und man sollte auch selbst aus den vergangenen bitteren eigenen Erfahrungen (Thiago!) noch die letzten notwendigen Erkenntnisse gewonnen haben.

Wäre Marco Reus bereits ein Spieler des FC Bayern, wäre er nach seiner zuletzt erlittenen Verletzung (die ihn auch um die Länderspiele gebracht hat) am Samstag sicher noch nicht für Bayern aufgelaufen und hätte sich nicht erneut verletzt. Die Verletzung selbst nach dem Foul des Paderborner Bakalorz wäre zwar wohl auch im absolut fitten Zustand nicht zu verhindern gewesen – da ist „alles Unglück“ zusammen gekommen. Aber sollte er künftig für Bayern auflaufen, werden sich die gegnerischen Verteidiger nicht ausschließlich um ihn „kümmern“, sondern haben es noch mit einigen anderen derartigen „Hochkarätern“ bei Bayern zu tun. Auch dadurch würde sein Verletzungsrisiko sinken…

Auch dass Franck Ribéry in der letzten Woche gemäß „genüsslicher Medienberichten“ eine Kampfansage Richtung Reus losgelassen hat, ist zum einen absolut verständlich, zum anderen aber kein Anlass auf eine verstärkte Hoffnung der BVB-Verantwortlichen und Fans auf einen Verbleib von Reus. Hoffentlich bleibt „Froonck“ dem FCB noch länger erhalten und als 32-Jähriger wird er sicher auch die Gelassenheit haben, im Wechsel mit Marco Reus und Arjen Robben zu Einsätzen zu kommen. Und die so geschaffenen „Auszeiten“ können allen Beteiligten nur recht sein!

Zudem sinken mit jedem weiteren Punktverlust die ohnehin schon geringen (bzw. vielleicht auch schon lange nicht mehr vorhandenen) Chancen des BVB auf einen Verbleib von Marco Reus. Sollten sich die eingangs erwähnten Spekulationen von Herrn Effenberg dennoch bewahrheiten, dann ist zu befürchten, dass der daraus resultierende Verbleib von Reus beim BVB für alle Beteiligten höchstwahrscheinlich einen sehr negativen Anlass haben sollte – diesen sollte kein fairer Sportsmann einem so exzellenten Fußballspieler wie Reus wünschen!

 

Ursprünglicher Beitrag vom 31.10.2014

Jedem deutschen Fußballfan war sonnenklar, dass anlässlich des anstehenden „deutschen Clasicos“ zwischen dem FC Bayern und Borussia Dortmund an Allerheiligen das Thema Marco Reus wieder verstärkt in den Fokus kommen wird.

Allerdings haben nun einige deutsche Sportjournalisten zu diesem Thema eine – zumindest für mich – neue Dimension entdeckt: Der in großen Teilen der „außer(FC)bayerischen Gesellschaft“ als Moralinstanz geschasste Ex-Präsident Uli Hoeneß wird wieder als Mahner, als Moralapostel für den eigenen Verein entdeckt!
Die Sportbild will Details aus einem Treffen von Uli Hoeneß, Karl-Heinz Rummenigge und Franz Beckenbauer während eines Haftausflugs in Erfahrung gebracht haben!

Sport1.de merkt dazu heute an: „Wenn es wirklich wahr ist, was Uli Hoeneß seinen alten Weggefährten Karl-Heinz-Rummenigge und Franz Beckenbauer während eines Haftausflugs mitgeteilt hat, dann sind Sorgen angebracht…“ 😉

Ja, „WENN ES WIRKLICH WAHR IST“! Dieser Nebensatz beruhigt und belustigt zugleich! Die Belustigung wird dann aber durch den Nachsatz „DANN SIND SORGEN ANGEBRACHT“ schnell zum Brüller!

Was hat Hoeneß seinen beiden Weggefährten so wichtiges mitgeteilt, dass gleich Sorgen angebracht sind!? Sportbild zitiert Hoeneß folgendermaßen: „Überlegt Euch das gut… Wollt ihr denn schon Weihnachten Meister werden?“

Ja, da sind dann wirklich Sorgen angebracht, wenn Uli das so gesagt hat … 😉 Wenn!!! … Ich für meinen Teil gehe allerdings ganz fest davon aus, dass er das nie so gesagt hat! Soweit man den entsprechenden Medienberichten Glauben schenken darf, hat Hoeneß zwar in der Haft sehr stark an Gewicht verloren, sicher aber nicht seinen scharfen Fußballsachverstand!

Ich kann mir definitiv nicht vorstellen, dass sich Uli Hoeneß von dem allgemeinen Gejammere um die unvermeidliche Bayerndominanz hat weichkochen lassen, und dass er dann auch noch seine verantwortlichen Weggefährten damit anstecken kann und will!
Für mich persönlich steht nahezu fest, dass Marco Reus aufgrund seiner viel diskutierten Ausstiegsklausel und nun auch wegen der mit der aktuellen Krise verbundenen unsicheren BVB-Zukunft, aber auch wegen seiner eigenen sportlichen Ambitionen die Borussia am Saisonende verlassen wird. Und nicht nur der FC Bayern ist an ihm interessiert, sondern auch sämtliche anderen europäischen Toppclubs. Wenn Reus nicht zu Bayern geht, dann geht er zu einem anderen ausländischen Spitzenverein – der BVB wäre im gleichen Maße geschwächt!

Dem FC Bayern muss ich aber in diesem Kontext sicher nicht den Rat geben, sich nicht einlullen zu lassen, sondern an die eigene sportliche Zukunft zu denken! Die aktuelle Mannschaft ist ein Superteam – trotzdem: wenn Arjen Robben und / oder Franck Ribéry fehlen, dann geht auch immer ein bisschen offensive Kreativität verloren. Beide waren zuletzt häufiger verletzt, Arjen wir im Januar 31 Jahre, Franck im April 32…. Marco Reus dagegen ist erst 25 Jahre!

Interessant finde ich auch, dass man bei der Dominanz der Bayern auch alle anderen Konkurrenten außer Dortmund – etwas respektlos – außer Acht lässt. Wurden nicht die Gladbacher Borussen nach ihrem couragierten Auftritt gegen Bayern am letzten Sonntag als potentieller Bayernjäger identifiziert! Die Mainzer Verantwortlichen schätzten in aller Öffentlichkeit die finanziellen Mittel des VFL Wolfsburg vor dem Aufeinandertreffen der beiden Mannschaften am vergangenen Wochenende sogar weit höher als die des FC Bayern ein! Zudem gibt es in dieser Saison neben Bayern und Mönchengladbach noch eine dritte deutsche Bundesligamannschaft die wettbewerbsübergreifend ungeschlagen ist: die TSG Hoffenheim! Mit (nicht RedBull 😉 ) Leipzig wird in naher Zukunft stark gerechnet …

Außerdem ist der FC Bayern im internationalen Wettbewerb mit Madrid, Barcelona, Chelsea, St. Germain – all diese Clubs geben für Transfers weit mehr Geld aus als der FC Bayern! Die Internationalisierungsstrategie der Bayern wird nicht funktionieren, wenn man zukünftig kein internationales Topteam zur Verfügung hat!
All diese Clubs würden sich über die Dummheit der Bayern „krumm und bucklig lachen“, wenn diese sich durch Medienstrategien verwirren und von ihrem eingeschlagenen Erfolgsweg abbringen lassen würden!

Ich persönlich war nicht immer ein bedingungsloser Befürworter der FCB-Reus-Verpflichtung, aber spätestens jetzt bin ich der Meinung, dass man diesen zur Saison 2015/16 verpflichten muss!

Advertisements

2 Kommentare zu „Marco Reus zum FC Bayern – reloaded“

  1. Zunächst einmal ist es wirklich völlig bitter (und vom Zustandekommen her auch völlig unnötig), dass und wie sich Marco Reus erneut verletzt hat (hier wäre eine „Rote“ absolut angemessen gewesen – mal ganz abgesehen davon, dass auch viele Bayern-Spieler oft vollkommen überzogen attackiert werden, was dann in einigen Medien gerne als „gesunde Härte“ oder „couragiertes Fighten“ vermeintlich unterlegener Mannschaften gepriesen wird…).

    Ich bin dennoch nach wie vor der Meinung, dass Marco Reus immer noch nicht entscheiden hat, ob und wenn ja, wohin er ggf im Sommer wechseln wird. Er sollte nach der wiederholten Verletzung jetzt ersteinmal die Zeit bekommen, die er braucht um wieder zurück zu kommen.

    Danach sehen wir alle weiter….

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s